SATT STATT STARK

SATT STATT STARK Sozialkritik & Dekadenztexte

Sozial- und gesellschaftskritische Essays, eine zeitkritische Auseinandersetzung mit dem Appell an Reaktivierung von Herz und Verstand. I ...

Samstag, 12. Januar 2013

Literaturland Hessen




Im Garten Grimmelshausens leben Poesie, Geschichte und Geschichten
Lesetag im Rahmen der Reihe „Literaturland Hessen“ des Hessischen Rundfunks
26. Mai 2013, 15 – 19 Uhr – Grimmelshausen-Hotel, Schmidtgasse
Veranstalter ist die Barbarossastadt Gelnhausen in Kooperation mit dem Kunstverein Meerholz und dem Grimmelshausen-Hotel (Geburtshaus das großen deutschen Schriftstellers des 17. Jahrhunderts)
Moderation: Peter Völker


Es lesen folgende Autorinnen und Autoren:

Dieter Brumm (Hamburg) liest aus seinem Lyrikband „Gesang zur Unzeit“,  darunter Eindrücke von seinen Wanderungen durch den Spessart. Viele Jahre arbeitete er als Journalist, u.a. für den Norddeutschen Rundfunk (NDR), die Süddeutsche Zeitung und für den Spiegel, wo er in der geisteswissenschaftlichen Redaktion mit bedeutenden Philosophen Spiegelgespräche führte.

Petra M. Jansen (Gelnhausen) liest ausgewählte Gedichte aus verschiedenen Lyrikbänden. Sie wurde 1962 in Frankfurt am Main geboren. Sie ist Texterin, Autorin und Kolumnistin in den Genres Sozialkritik, Satire – Poetic, Erotik und freie journalistische Mitarbeiterin.

Hans M. Schmidt (Steinau) trägt aus seinen beiden Werken „Gedanken eines Unzeitgemäßen“ und „ein Unzeitgemäßer denkt weiter“ Aphorismen vor und gewährt einen Einblick in seine „Bewegungstagebücher“ in denen er festhält, was ihn bewegt, darunter naturnahe Texte aus seinem Wohnort Steinau-Bellings und seiner Wirkungsstätte als Lehrer am Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen.

Bisera Suljic-Boskailo (Ingoldstadt/Sarajewo), einer der bedeutendsten Schriftstellerinnen Bosnien-Herzegowinas, liest in deutscher Sprache Gedichte aus ihren Lyrikbänden vor. Ihre Lebensbiografie symbolisiert den Dialog der Kulturen. Sie hatte in den letzten Jahren schon mehrere Lesungen in der Barbrossastadt Gelnhausen.

Ljubica Perkmann (Rodgau) aus Bosnien-Herzegowina lebt seit vielen Jahren in Deutschland und steht in ihren Werken für kulturelle Integration. In ihrer Wahlheimatstadt Rodgau-Jügesheim prägt sie entscheidend das kulturelle Leben. Ihre Gedichte wagen den Spagat zwischen ihrem Geburtsort  Celinac im Balkanland und ihrem Leben in Hessen.

Martin Ludwig (Gründau) führt in seinem Vortrag aus seinem gemeinsam mit Peter Völker verfassten Buch „Von Rodinberch bis Rothenbergen – Geschichte und Geschichten aus dem Dorf an der Straße“ in die Historie der hessischen Gemeinde Rothenbergen ein. Dabei spannt er einen Bogen von der Jungsteinzeit bis zum jetzigen Dorfleben. Er ist Historiker und Oberstudienrat am Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen.

Peter Völker (Gründau) begibt sich mit seinem Text auf eine Zeitreise zu Johann Wolfgang Goethe. Er liest die Erzählung „Draufgänger“ aus seinem gemeinsam mit Doris Gehron verfassten historischen Roman „Scharlachsamt“ zur Geschichte Gelnhausens. Er lebt seit 2007 als Schriftsteller wieder in seinem Geburtsort Gründau-Rothenbergen. Zuvor war er viele Jahre Redakteur für Europapolitik und Bundesgeschäftsführer der deutschen Mediengewerkschaft.

Musikalisch umrahmt wird die Gemeinschaftslesung von Jürgen Gerlach am Piano und Klaus Neis mit der Gitarre.

An einem Büchertisch mit Verkauf stehen die Autorinnen und Autoren zu Gesprächen und zum Signieren ihrer Werke zur Verfügung. Kalt- und Warmgetränke sowie kleine Snacks runden den Nachmittag kulinarisch ab. Sie werden durch Grimmelshausen-Hotel zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt.
Eintritt: 5 Euro wird als Honorar unter den Autorinnen und Autoren verteilt.

Petra M. Jansen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen